SCHILDDRÜSENKRANKHEITEN ORIENTIERTE NATURMEDIZIN AUS WILDWACHSENDEN PFLANZEN

Cocculus

[protected]

Cocculus – Kockelskörner

Bei Kockeiskörnern handelt es sich um die Früchte des Cocculus-Strauchs, die man vor allem im südasiatischen Raum und Indien vorfindet. Sie sind ein verbreitetes Mittel gegen Reisekrankheit. Homöopathisch wird Cocculus gegen dieses Leiden auch häufig niedrigpotenziert eingesetzt. Im Allgemeinen hilft es gegen Übelkeit und Schwindel mit unterschiedlichen Ursachen. Durch seine krampflösende Wirkung hat es auch in diesem Bereich ein weites Einsatzspektrum.

ANWENDUNGSGEBIETE

Abgeschlagenheit durch zu wenig Schlaf
Blähungen
Darmkolik
Durchblutungsstörungen
eingeschlafene Hände
Erbrechen
Erschöpfung
Folgen von Übernächtigung
Geräuschempfindlichkeit
Jetlag
knackende Halswirbel
Kopfschmerz durch geistige Überanstrengung
Kopfschmerz durch Reisetätigkeit
Krämpfe
Magenkrämpfe
Menstruationsbeschwerden
Migräne
Missempfindungen
Morbus Meniere
Müdigkeit
Multiple Sklerose
Muskelschwäche
Muskelzittern
Nackensteifheit
Nervosität
Neuralgie
Parästhesien
Periodenkrämpfe
Reiseübelkeit
Seekrankheit
Schlafbesch werden
Schlaflosigkeit
Schlafmangel
Schlafstörung
Schluckauf
Schwangerschaftserbrechen
Schwindel
Schwindel nach dem Lesen
Störungen des Gleichgewichtsorgans
Stress
Übelkeit
Verdauungsstörungen
Verlangen nach Senf
Verstimmungszustände
zu starke und zu häufige Monatsblutung

PHÄNOTYP : Passt vor allem zu leicht reizbaren Menschen, die einen geschwächten und erschöpften Eindruck machen.

HÄUFIGKEIT : häufig eingesetztes Mittel

SUBSTANZART : Heilpflanze

GÄNGIGE POTENZEN : D3 bis D6

– SCHLIMMER : Aufrichten, Bewegung, Fahren, Reisen, Angst, Erschütterung, Lärm, seelische Belastung, Schlafentzug, Kälte

+ BESSER : Ausruhen, Sitzen, Liegen, Ruhe

[/protected]

Leave a comment

You must be logged in to post a comment.

KASFERO ®
Copyright © 2014 KASFERO
UA-50715495-1